Unser Fachgeschäft
Iggensbacherstr. 44
94508 Schöllnach

Tel.: 09903/9307-0

Mo-Fr. 9-18 Uhr
Sa. 9-13 Uhr

Geschirrspüler

Geschirrspüler

zurück

Hier erfahren Sie, was sie beim Kauf eines Geschirrspülers beachten sollten. Außerdem erhalten Sie nützliche Informationen rund um das Thema Geschirrspüler.

Bitte klicken Sie auf die unten aufgelisteten Fragen, um Informationen über die Geräte zu erhalten.

1. Was bedeuten die Begriffe ''Effizienzklasse'' oder ''Energielabel''?

2. Wie erkennt man den Unterschied zwischen Einbaugeräten und Standgeräten?

3. Welche verschiedenen Arten an Geschirrspülern gibt es?

4. Was ist der Unterschied zwischen Vollintegrierten & Teilintegrierten Geschirrspülern?

5. Was ist ein Großraum Geschirrspüler (XXL-Geschirrspüler)?

6. Welche Geschirrspülerhöhen gibt es?

7. Was bedeutet dB?

8. Was muss man beim Einsortieren von Geschirr und Besteck beachten?

9. Aus welchen Bestandteilen besteht ein ''Maßgedeck''?

10. Wie pflegt man einen Geschirrspüler?

11. Wozu braucht man einen Spülmaschinenreiniger?

12. Wozu benötigt man einen Klarspüler?

13. Wozu wird das Regeneriersalz benötigt?

14. Was kann dazu beitragen wenn das Spülergebnis nicht mehr zu 100% erfüllt wird?

15. Was sind die Ursachen die zu Geruchsbildung führen?

 
Alle Antworten auf einen Blick:

1. Was bedeuten die Begriffe ''Effizienzklasse'' oder ''Energielabel''?

Das Energielabel informiert Sie kurz und bündig über die Wirtschaftlichkeit eines Geräts.

Das Energielabel gibt durch die Einteilung in Klassen auf den ersten Blick Auskunft darüber, wie der Geschirrspüler in Sachen Energieeffizienz abschneidet. Sehen Sie sich daher das EU-Energieetikett ruhig etwas genauer an. Sie sollten auch hier auf den genauen Energieverbrauchswert achten, wenn Sie sich zwischen zwei A-Geräten entscheiden müssen. Auf dem Label ist der Jahresenergieverbrauch (220 Spülzyklen im Standardprogramm) ausgewiesen. Zusätzlich finden Sie dort Hinweise zum jährlichen Wasserverbrauch sowie zur Trocknungswirkungsklasse.

 

2. Wie erkennt man den Unterschied zwischen Einbaugeräten und Standgeräten?

Ein Einbaugerät ist optisch gesehen in der Küchenzeile integrierbar, ein Standgerät ist komplett verkleidet und daher immer sichtbar.

3. Welche verschiedenen Arten an Geschirrspülern gibt es?

Stand-Geschirrspüler: 60cm oder 45cm breit
- Ist zur freistehenden Verwendung
- Nur bedingt Unterbaufähig, Arbeitsplatte abnehmen
- Es kann keine Möbelfront montiert werden
- Die Sockelleiste der Küche kann nicht verbaut werden

 


Vollintegrierte Geschirrspüler: 60cm oder 45cm breit
- In geschlossenem Zustand ist keine Bedienblende oder Display sichtbar
- Wird unter eine durchgehende Arbeitsplatte zwischen zwei Schränken oder am Ende der Zeile untergebaut
- Die komplette Front wird durch eine massive Holztür verkleidet (Die Holzfront ist nicht im Lieferumfang enthalten!)
- Die Sockelleiste der Küche kann verbaut werden

 


Integrierbare Geschirrspüler: 60cm oder 45cm breit
- Auf die Gerätetüren werden Original-Küchenmöbelfronten (10-20mm stark) aufmontiert, so dass vom Geschirrspüler
selbst nur noch die ensprechend gestaltete Bedienblende zu sehen ist (Möbelfront nicht im Lieferumfang enthalten!)
- Die bestehende Sockelblende kann wieder verbaut werden

 


Dekorfähige Geschirrspüler:
- Bei diesen Geräten wird eine dünne Dekorplatte (2-4mm stark), passend zur Küchenfront in den bereits monierten Dekorahmen eingesetzt
- Soll ein altes, durch ein neues Gerät ersetzt werden, kann die vorhandene Dekorplatte übernommen werden

 


Unterbau-Geschirrspüler: 60cm oder 45cm breit
- Die Bedienblende ist sichtbar
- Hat z.B. eine komplette Edelstahlfront (auch in weiß oder braun erhältlich)
- Wird unter eine durchgehende Arbeitsplatte zwischen zwei Schränken oder am Ende einer Zeile untergebaut
- Die Sockelleiste der Küche kann verbaut werden
- Hat keine Arbeitsplatte

 

4. Was ist der Unterschied zwischen Vollintegrierten & Teilintegrierten Geschirrspülern?

Bei einem Vollintegrierten Gerät spricht man immer auch von einem Einbaugerät. Der Vollintegrierte Geschirrspüler ist von aussen nicht sichtbar, da er komplett hinter einer Möbelfront verschwindet.

Bei einem Teilintegrierten Gerät spricht man auch von einem Einbaugerät. Der Teilintegrierte Geschirrspüler verschwindet bis auf die Bedienblende hinter der Küchenfront.

5. Was ist ein Großraum Geschirrspüler (XXL-Geschirrspüler)?

Das XXL bezieht sich auf die Einbauhöhe eines Gerätes. Die Einbauhöhe (je nach Hersteller) bei diesen Geräten beträgt mindestens 86 bis max. 92cm.

Vorteile eines Großraum-Geschirrspülers:
Die Großraum-Geschirrspüler nutzen die Arbeitshöhen moderner Küchen voll aus. Der um 5cm vergrößerte Spülraum schafft Raum für hohe Geschirrteile im Unterkorb. Dank des ergonomisch optimierten Einbaus können Sie alles bequem be- und entladen, ohne sich bücken zu müssen.

6. Welche Geschirrspülerhöhen gibt es?

Das XXL bezieht sich auf die Einbauhöhe eines Gerätes. Die Einbauhöhe (je nach Hersteller) bei diesen Geräten beträgt mindestens 86 bis max. 92cm.

Die passende Geschirrspülerhöhe in Abhängigkeit von der Sockelhöhe zeigt die Tabelle:

7. Was bedeutet dB?

Die dB-Zahl (Dezibel) gibt die Geräuschemission des Gerätes an. Je niedriger der Wert ist, desto weniger hört man das Gerät.

8. Was muss man beim Einsortieren von Geschirr und Besteck beachten?

- Um optimale Spülergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich grobe Speisereste zu entfernen
- Außerdem sollte das Geschirr fest in den Geschirrkorb der Maschine stehen, da sonst leicht zerbrechliches Geschirr beschädigt werden könnte
- Das Besteck wird unsortiert mit dem Griff nach unten in den Besteckkorb gestellt, damit sich die Verschmutzungen leicht ablösen
- Große Teile, wie Teller oder Töpfe gehören in den unteren Geschirrkorb, kleine Teile wie Tassen und Gläser nach oben
- Die Sprüharme müssen sich frei bewegen können, damit das Sprühwasser ungehindert alle Teile benetzen kann

9. Aus welchen Bestandteilen besteht ein ''Maßgedeck''?

Ein Maßgedeck (nach DIN 44990) besteht aus einem tiefen Teller (Ø 23 cm), einem flachen Teller (Ø 24 cm), einem Desserteller (Ø 19 cm), einer Untertasse (Ø 15cm), einer Tasse (Ø 8,5 cm), einem Trinkglas (Ø 7 cm), einem Messer, einer Gabel, einem Suppenlöffel, einem Teelöffel und einem Dessertlöffel.

10. Wie pflegt man einen Geschirrspüler?

Da beim Spülvorgang der Innenraum und die Geschirrkörbe mitgereinigt werden, braucht die Maschine keine zusätzliche Pflege. Es sollte in regelmäßigen Abständen das Sieb auf Verunreinigungen geprüft und saubergemacht werden, falls das Reinigungsergebnis nicht mehr zufrieden stellend ist, empfiehlt sich mit etwas Maschinenpfleger die Gummidichtungen abzureiben.

11. Wozu braucht man einen Spülmaschinenreiniger?

Der Reiniger der als Tabs oder als Pulver erhältlich ist, dient beim Spülen für das Ablösen der Speisereste auf dem Geschirr, sie verhindern auch das sich in der Maschine Kalk ablagert und dienen zur Schonung des Spülgutes.

12. Wozu benötigt man einen Klarspüler?

Der Klarspüler dient dazu, dass sich das Wasser entspannt, so dass es als dünner, gleichmäßiger Film vom Spülgut ablaufen kann. Damit das Wasser gleichmäßig ablaufen kann, muss der Klarspüler das Spülgut gut benetzen. Ohne Klarspüler können sich auf dem Geschirr, vor allem an Gläsern und Besteck, eingetrocknete Wasserflecken bilden.

13. Wozu wird das Regeneriersalz benötigt?

Je nach Wasserhärte ist das Leitungswasser mehr oder weniger kalkhaltig. Wenn das Wasser der Maschine entkalkt wird, bilden sich auf dem Geschirr Kalkflecken. Das Regeneriersalz befreit den Enthärter von den härtebildenden Ionen, die dann dem Abwasser zugeführt werden. Durch das Regeneriersalz kann die Enthärtungsanlage einwandfrei funktionieren, daher ist es wichtig das immer genügend Salz im Salzvorratsbehälter vorhanden ist.

14. Was kann dazu beitragen wenn das Spülergebnis nicht mehr zu 100% erfüllt wird?

Je nach Wasserhärte ist das Leitungswasser mehr oder weniger kalkhaltig. Wenn das Wasser der Maschine entkalkt wird, bilden sich auf dem Geschirr Kalkflecken. Das Regeneriersalz befreit den Enthärter von den härtebildenden Ionen, die dann dem Abwasser zugeführt werden. Durch das Regeneriersalz kann die Enthärtungsanlage einwandfrei funktionieren, daher ist es wichtig das immer genügend Salz im Salzvorratsbehälter vorhanden ist.

15. Was sind die Ursachen die zu Geruchsbildung führen?

Bei niedriger Spültemperatur und Unterdosierung des Reinigers können unangenehme Gerüche entstehen. Auch wenn die Maschine falsch angeschlossen ist, d. h. es muss eine ordnungsgemäße Installation der Abwasserführung garantiert sein.
Gerüchen die durch lange Zeitabstände zwischen den Spülgängen entstehen, kann durch das Anbringen von Lufterfrischern Abhilfe geschafft werden.